camerata_ammarkatstegpiaclodi_001

Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Benefizkonzerten ein riesiges Highlight hinzufügen können: Die Camerata Salzburg spielt am 7. Jänner 2017 im Kulturhaus Dornbirn zugunsten von smile4health.
Tickets über v-ticket.at
Gratisfahrschein

Die Camerata tanzt musizierend aus dem alten ins neue Jahr.

Das Tanzvergnügen reicht von argentinischen Tangos, italienischen Tarantellas, spanischen Paso Dobles, französischen Bransles, englischen Hornpipes bis zum österreichischen Welttanz, dem Walzer. Nach der Tanzweltreise im ersten Konzertteil überlasst die Camerata im zweiten Teil der Straus-Dynastie, Lanner und Millöcker das Kommando, sowohl im Dreivierteltakt als auch im schnellen Zweiertakt mit Galopp und Polka. Dabei begeben sich auch die Wiener Tanzgroßmeister auf eine weite Reise von Russland über Persien, Ägypten und das Osmanische Reich bis nach China.

Programm:
Werke von
Béla Bartók
Georg Friedrich Händel
Astor Piazzolla
Jean Sibelius
Johann Strauß Vater
Johann Strauß Sohn
u.v.m.

Camerata Salzburg
Natalie Chee Violine & Musikalische Leitung
Josef Radauer Programmkonzeption

Die Camerata Salzburg wurde 1952 von dem Mitbegründer der Salzburger Festspiele, Bernhard Paumgartner mit Lehrenden und Studierenden des Mozarteums gegründet und von Musikerpersönlichkeiten wie Géza Anda, Sándor Végh, Sir Roger Norrington und András Schiff geprägt. Bedeutende Musikerinnen und Musiker wie Clara Haskil, Dietrich Fischer-Dieskau, Heinz Holliger, Aurèle Nicolet, Wolfgang Schneiderhan, Alfred Brendel, Philippe Herreweghe, René Jacobs, Franz Welser-Möst, Pinchas Zukerman, Anne-Sophie Mutter und Peter Ruzicka konzertierten im Laufe der Jahrzehnte mit dem Kammerorchester, dessen klassisches Kernrepertoire mit dem Salzburger Genius loci Mozart im Mittelpunkt zunehmend Richtung Romantik und Moderne erweitert wurde.
Website der Camerata Salzburg

Print Friendly, PDF & Email