Die Lösung: Ehrenamtliche Operationen und Know-How-Transfer

//Die Lösung: Ehrenamtliche Operationen und Know-How-Transfer
Die Lösung: Ehrenamtliche Operationen und Know-How-Transfer2017-04-03T13:22:03+00:00

Die Lösung: Ehrenamtliche Operationen und Know-How-Transfer

Durch plastisch chirurgische Eingriffe, die bei uns zur medizinischen Grundversorgung gehören, wird Menschen nachhaltig geholfen. Neben der Verbesserung der Lebensqualität von einzelnen Menschen ist der Know-How Transfer an die einheimischen Ärzte unser Ziel.

Fachärzte für Plastische Chirurgie operieren in Madagaskar
Ingo Plötzeneder ist Facharzt für plastische Chirurgie, Oberarzt am LKH Feldkirch und in Schwarzach/Vorarlberg in seiner Privatpraxis tätig. Seit 2008 organisiert er jährlich einen 2-3 wöchigen Einsatz in Madagaskar. Das Team setzt sich großteils aus Mitarbeitern der Vorarlberger Krankenhäuser zusammen. Aber auch Ärzte und Pfleger aus ganz Österreich, Deutschland und Südtirol stellen sich mittlerweile mit Ihm in den ehrenamtlichen Dienst und behandeln zusammen mit einheimischen Ärzten diejenigen Menschen, die sonst keine Chance auf eine Operation hätten. Auf madagassischer Seite wird das Projekt von Joseph Rajaonarivelo organisiert und unterstützt.
Lesen Sie hier mehr über die Umsetzung und Organisation.

Hilfe, die für uns selbstverständlich ist
Bei uns Routineoperationen, in Madagaskar für die meisten Menschen nicht erreichbar: Häufige Operationen sind Korrekturen nach Verbrennungen. Die Menschen kochen am offenen Feuer. Es kommt häufig zu Verbrennungen, die unbehandelt im Wachstum zu schwersten Bewegungseinschränkungen führen können. Es werden auch Tumore, angeborene Fehlbildungen, Hasenscharten (Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten) operiert.

Spenden Sie jetzt, damit der Einsatz auch heuer wieder stattfinden kann!

Know-How-Transfer: Madagassische Ärzte führen Arbeit fort
Neben der Hilfe für die Patienten geht es vor allem auch um Know-How-Transfer: Die madagassischen Ärzte lernen neue Operationsmethoden kennen, die sie mit ihren Instrumenten durchführen und zukünftig auch selbständig fortführen können. Ziel ist es auch, eine bestimmte Anzahl an Operationen pro Jahr zu finanzieren, die die madagassischen Ärzte selbst durchführen können.

Ohne Hightech zum Erfolg
Wir investieren in Menschen und verwenden vorhandene Ressourcen.

Wie können Sie helfen?

1. Mit Ihrer Spende für das medizinische Projekt kann ein Team von Ärzten nach Madagaskar reisen und dort zwei Wochen lang operieren.

2. Lesen Sie hier, wie Sie sonst noch helfen können!